Titelbild Starseite English Aktuelles Termine Wetter Ort Plan Ansichten Ziele Gasthaus Verkehr Vereine Gewerbe Links Archiv Allerlei Sitemap Impressum
Wanderziele : Heiligenberg (Schloss, Kloster, Kirche)

Der Heiligenberg ist ein Ausläufer des Odenwaldes oberhalb von Jugenheim. Neben dem Schloß Heiligenberg finden Sie dort viele weitere Relikte aus der Vergangenheit. Das Schloss wurde 1814 als Hofgut durch August Conrad Hoffmann erbaut. 1827 erwirbt die badische Prinzessin Wilhelmine aus Darmstadt den Heiligenberg und lässt ihn 1831 als Grossherzogin zur Sommerresidenz umbauen. Von 1862 bis 1867 wird es im Auftrag von Prinz Alexander von Hessen-Darmstadt zum Schloss ausgebaut. Durch Heirat mit einer Hofdame der Zarin Maria Alexandrowna wurde das Geschlecht der Battenberger (Mountbatten) gegründet. Viele Adelige, wie zum Beispiel die russische Zarenfamilie, kamen so im Lauf der Jahre häufig zu Besuch nach Jugenheim. Im Schloss gibt es ein Cafe und es kann für Veranstaltungen gebucht werden.

Das kleine Nonnenkloster bestand vermutlich von 1263 bis 1413. Heute sind noch die nachgebaute Ruine der Kapelle sowie Teile der Umfassungsmauern zu sehen. Im Mausoleum steht das Modell einer Rekonstruktion des Klosters. Direkt dahinter steht die Zentlinde. Sie soll cirka 800 Jahre alt sein. Vom 13. bis 16. Jahrhundert tagte hier an der Zentlinde das Gericht.

Das goldene Kreuz wurde im Jahre 1866 in Gedenken an Großherzogin Wilhelmine errichtet. Es ist ca. 7m hoch und durch seine Blattvergoldung von weitem aus der Rheinebene zu sehen. Neben dem Kreuz steht das 1894 fertiggestellte Mausoleum der Familie 'von Battenberg'. Wegen Beschädigungen durch Vandalismus sind Kreuz und Mausoleum nur noch nach Voranmeldung zu besichtigen.

Auf halber Höhe des Heiligenbergs steht die evangelische Bergkirche von Jugenheim. Sie wurde 1263 als kleine katholische Kappelle erbaut und bis 1856 stetig erweitert. Vor der Kirche steht die mächtige Luthereiche aus dem Jahr 1917.

Hinter dem Schloss steht das "Russenhaus". Es wurde vor wenigen Jahren restauriert und beherbergt eine Ausstellung über die Zarenfamilie und die Battenberger.

Auf dem Rückweg zum Parkplatz kommen sie an den Resten der "Kaiserbuche vorbei. Dies war früher ein beliebtes Ausflugsziel der Adeligen vom Heiligenberg. Nach einem Blitzschlag vor vielen Jahren blieb nur der Stumpf übrig. Es gibt aktuelle Planungen für eine Neuplanzung.


Von Balkhausen (Parkplatz am Talhof) laufen sie über den Kirchweg (Ludwigsweg) durch das Balkhäuser Tal am Regenrückhaltebecken vorbei zum Heiligenberg. Alle Sehenswürdigkeiten sind bei einem Rundgang zu besichtigen. Der Rückweg erfolgt entlang der anderen Seite des Bergrückens, vorbei an den Resten der Kaiserbuche, wieder nach Balkhausen.
Der Heiligenberg kann auch vom Parkplatz am Nonnenbrünnchen kurz hinter Jugenheim über den steilen Eselspfad erklommen werden. Für eine größere Wanderung bietet sich auch eine kombinierte Tour über die Ruine Jossa oder die Ruine Tanneberg an.

GPS-Track Heiligenberg zum Herunterladen (rechte Maustaste, Ziel speichern unter ...)

 

    Nach oben       Seitenübersicht Stand : 31.12.2016